Willkommen auf unserer Webseite!

_DSC2109KG Narrenzunft Narren spenden 400 Euro für die Ev.Kirchengemeinde Nieder-Weisel

Schon seit einigen Jahren verzichten die Trainerinnen der KG Narrenzunft Nieder-Weisel auf ihre Blumen als Dank
für ihre geleistete Arbeit in der jeweiligen Faschingskampagne. Dieses Geld wird dann Jahr für Jahr für gemeinnützige oder wohltätige Zwecke
vom Karnevalsverein gespendet. In diesem Jahr fiel die Wahl der Spende leicht. Die Ev.Kirchengemeinde Nieder-Weisel, die ihr 400-jähriges
Jubiläum feiert, bekam einen aufgerundeten Betrag von 400 Euro am vergangenen Samstagabend beim Gemeindefest überreicht.

Darüber hat sich Pfarrerin Cornelia Hankel und der Kirchenvorstand sehr gefreut, das Geld kann sehr gut für die Orgelrenovierung gebraucht werden.
Auch der tolle Ordern der letzten Kampagne von den Narrenzunft-Narren zeigte schon die Ev.Kirchengemeinde Nieder-Weisel.

 

Das Bild zeigt v.l.: Christian Frank (Vorsitzender des Kirchenvorstandes), Karen Hofmann (Jugendleiterin), Uwe Krausgrill (1.Kassierer),
Chiara Welker (Ansprechpartnerin für die Tanzgruppen), Jürgen Abendroth (1.Vorsitzender der KG Narrenzunft) und Pfarrerin Cornelia Hankel.

Weitere Infos über KG-Narrenzunft

Am 11.11.1951 am Tage an dem Prinz Karneval sein närrisches Treiben beginnt saßen Walter Häuser II, Willi Flach, Ludwig Hildebrand und Karl Antweiler im Gasthaus zum Löwen und warfen die Idee auf auch hier in Nieder-Weisel eine Karnevalsgesellschaft zu gründen. Diese Idee wurde in den Kreisen der Gesellschaft liebenden Weiseler mit einem „Kelau“ willkommen geheißen. Dies sind die Originalworte aus den Gründungsunterlagen der KG Narrenzunft. Hiermit möchte ich Sie, meine sehr verehrten Leser begrüßen und einladen, einladen zur Chronik der KG “Narrenzunft” Nieder-Weisel e.V. Im Jahr 1951 nahm die wieder gewonnene positive Lebenseinstellung der Menschen in Deutschland immer weiter zu. Die schrecklichen Kriegserlebnisse gehörten der Vergangenheit an. Das heißt nicht, dass sie vergessen waren, vergessen werden sie niemals, aber man wollte sie hinter sich lassen und nach vorne in Zukunft blicken. Es war das Jahr in dem Bundeskanzler Adenauer zusätzlich das Amt des Außenministers übernahm, das Jahr in dem Winston Churchill erneut zum Premierminister Großbritanniens gewählt wurde. Großbritannien, Frankreich und die USA erklärten nacheinander die Beendigung des Kriegszustandes mit Deutschland. Im April 1951 gewann die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft ihr erstes Auslandsspiel nach Kriegsende in Zürich gegen die Schweiz mit 3:2. In Hannover wurde die erste Bundesgartenschau eröffnet, auf der Berliner Avus wird zum ersten Mal wieder ein Autorennen ausgetragen und in Bayreuth fanden die ersten Richard-Wagner-Festspiele statt. Dies sind nur einige Ereignisse, die im Gründungsjahr der KG Narrenzunft stattfanden. Nachdem nun die Idee in Nieder-Weisel einen Karnevalsverein zu gründen freudig begrüßt wurde, trafen sich kurze Zeit später im Gasthaus zum Löwen folgende Personen zur Vereinsgründung: Gründer der KG “Narrenzunft” Nieder-Weisel e.V. Oswald Krausgrill, Fritz Zimmermann, Ludwig Hildebrand, Philipp Häuser III. Fritz Hildebrand, Walter Häuser II., Karl Antweiler, Fritz Heinz jun. Karl Mandler, Willi Flach ,Karl Studt III., Konrad Reitz I. u. Konrad Reitz II.