Willkommen

KG-Narrenzunft-Nieder-Weisel

Willkommen

KG-Narrenzunft-Nieder-Weisel

Willkommen

KG-Narrenzunft-Nieder-Weisel

Willkommen

KG-Narrenzunft-Nieder-Weisel

Willkommen

KG-Narrenzunft-Nieder-Weisel

KG Narrenzunft strukturiert sich um – eine Ära geht zu Ende 

Am vergangenen Samstag hielt die KG Narrenzunft unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften ihre Jahreshauptversammlung ab. Mit Jürgen Abendroth und Sabine Späth scheiden zwei Urgesteine des Nieder-Weiseler Karnevals aus dem geschäftsführenden Vorstand aus. Abendroth bekleidete 11 Jahre lang das Amt des ersten Vorsitzenden, Späth war 23 Jahre lang die erste Schriftführerin. Im Rahmen eines emotionalen Abschieds wurde Jürgen Abendroth zum Ehrenvorsitzenden und Sabine Späth zur Ehrenschriftführerin ernannt.

Einhergehend mit den personellen Veränderungen wurde im Rahmen einer Satzungsänderung der Vorstand der KG Narrenzunft umstrukturiert. Verschiedene Fachgebiete wurden in Ausschüsse aufgeteilt, deren Vertreter jeweils dem Vorstand angehören. Ziel ist hierbei eine Reduzierung von bürokratischem und administrativem Aufwand, um in den einzelnen Gelegenheiten effektiver und für Mitwirkende attraktiver vorgehen zu können.

Die letzten Berichte des ersten Vorsitzenden sowie der Schriftführerin ließen keine Emotion vermissen und bestärkten ihre Nachfolger, mutig zu sein und bei Bedarf auch mal einen alten Zopf abzuschneiden. Der neue erste Vorsitzende Julian Welker zeigte ebenfalls ein lachendes und ein weinendes Auge. Als Sitzungspräsident war er jahrelanger Vorstandskollege der ausscheidenden Späth und Abendroth, jedoch freue er sich ebenso auf die Zukunft, die die Umstrukturierung des Vereins mit sich bringe. Ehrungen fanden für 11-, 22-, sowie 33-jährige Mitgliedschaft statt. Darauffolgend wurden passive Mitglieder geehrt und zwei Mitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Abschließend wagte man einen verhaltenen Ausblick auf die kommende Karnevals-Kampagne. Ziel der Butzbacher Karnevalsgemeinschaften ist ein gemeinsames Vorgehen und eine sorgfältige Prüfung der Machbarkeit sowie der Rahmenbedingungen für zukünftige Karnevalsveranstaltungen. Der Vorstand steht mit den umliegenden Vereinen in ständigem Kontakt und wird nach einer Entscheidung zeitnah Mitglieder sowie die Öffentlichkeit über die Ausgestaltung der Kampagne 2020/21 informieren.